"Läuft bei mir"


 

Idee:

Ein Sqash-Ball soll möglichst langsam einen Höhenunterschied von 25 cm überwinden. Dabei muss die Kugel mit einem Sprung eine Lücke von 10 cm lichter Weite in horizontaler Richtung überwinden.

Aufgaben:

  • Es ist eine Rollbahn zu bauen, auf der die Kugel stets sichtbar ist (keine Tunnels).
  • Die Starthöhe liegt 25 cm über der Zielhöhe, die Abmessungen des Bauwerks betragen maximal 70 cm x 60 cm (1 Schülertisch).
  • Die Rollbahn besitzt eine Lücke von mindestens 10 cm, gemessen in horizontaler Richtung, welche die Kugel überspringen muss.
  • Die Kugel wird am Startpunkt auf die Bahn gelegt ( v = 0 ) und rollt von da an, alleine durch die Schwerkraft angetrieben, die Bahn hinunter. Gemessen wird die Zeit vom Start bis zum Erreichen des Zielpunktes. Während des Rollvorgangs darf die Kugel nicht mehr berührt werden.
  • Die Erfahrungen und Entwicklungsschritte (auch Fehlversuche) sollen chronologisch dokumentiert werden (von der Lehrkraft des Projekts abhängig).

Nebenbedingungen:

  • Material: Sie dürfen verwenden, was Sie möchten. Es gibt hinsichtlich des Materials keine Einschränkungen!
  • Die Kugel darf nirgendwo zwischen Start- und Zielpunkt stehen bleiben oder die Bahn verlassen. Die Gruppe, der dies passiert, wird disqualifiziert.

Wettbewerb:

Am Freitag, 01.03.2018, findet ab 10:20 Uhr in der Turnhalle des Beruflichen Schulzentrums der Wettbewerb statt:

  • Alle Rollbahnen werden in der Turnhalle vor dem Wettbewerb gesammelt.
  • Die Rollbahnen werden nacheinander auf einen Tisch gestellt, wo die Maße der Bahn und der Sprunglücke zunächst überprüft werden.
  • Für den Wettbewerb wird stets derselbe Squash-Ball für alle Teams verwendet.
  • Gewonnen hat das Team, auf dessen Rollbahn der Sqash-Ball die längste Zeitdauer für die 25 cm  Höhenunterschied und das Überspringen der Lücke benötigt hat.

Außerdem werden Design, Ausführungsqualität und Kreativität der Konstruktion in einer eigenen Wertung prämiert.

Viel Spaß bei der Konstruktion

Fachschaft Technologie


Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Bereich "Was darf ich machen, und was nicht?"

Diese FAQ wird während des Projekts laufend erweitert. Daher ist es ratsam, immer mal wieder hier reinzuschauen.

  • Material
    • Alle Materialien sind zugelassen.
  • Konstruktion
    • Die Konstruktion ist eine Rollbahn. D.h. der Sqash-Ball muss die Bahn hinunterrollen. Es ist nicht zulässig, die Bewegung der Kugel soweit zu verzögern, dass sie sich nur so langsam bewegt, dass eine Bewegung nicht mehr sichtbar ist (Idee war hier schmelzendes Eis).
      Außerdem ist ein Aufzug, welcher die Kugel ganz langsam hinablässt nicht gestattet, da dieses keine Rollbahn darstellt.
    • Die Kugel muss sich zu jedem Zeitpunkt sichtbar bewegen und am Ziel ankommen!
    • Materialien, wie Honig oder ähnliches zur Verzögerung der Ball-Bewegung sind  nicht zugelassen, da diese Reste am Sqash-Ball hinterlassen. Jedoch dürfen z.B. Oberflächen aufgerauht werden, um Reibungseinflüsse zu erhöhen.
    • Aufzüge, welche mit Fremdenergie betrieben werden, sind nicht erlaubt. Ebenso dürfen keine anderen aktiven Bauteile verwendet werden, wenn diese mit Energie von außerhalb der Konstruktion betrieben werden. Die einzige Energie, welche verwendet werden darf, ist die Höhenenergie bzw. kinetische Energie des Sqash-Balls.
    • Die Höhe der Konstruktion darf natürlich größer sein, als die 25 cm. Nur darf der Höhenunterschied zwischen Startpunkt und Zielpunkt nicht mehr als 25 cm betragen.
    • Ein Karussell für den Sqash-Ball ist insofern zugelassen, als dieses Karusell nicht der einzige Bestandteil der Rollbahn sein darf. Außerdem muss die Kugel selbstständig das Karussell wieder verlassen und darf nicht bis zum Stillstand im Karussell verbleiben.
  • Wettbewerb
    • Beim Wettbewerb wird immer derselbe Sqash-Ball verwendet werden.