Gib Gummi!


 

Idee:

Ein Lego-Duplo Wagen soll mit Hilfe eines geeigneten Antriebs eine möglichst große Streckenlänge zurücklegen.

Aufgabe:

Es soll für einen Lego-Duplo-Wagen ein Antrieb gebaut werden, der vollständig auf einen solchen Wagen montiert werden kann.
Die zur Verfügung gestellte Energie für den Antrieb liefert ausschließlich ein vorgegebener Haushaltsgummi. Weitere Energiequellen sind nicht zugelassen.

Durchführung:

Der Lego-Duplo-Wagen wird mit dem Antrieb versehen. Der Antriebsgummi wird gespannt oder verdrillt, etc. und das Fahrzeug an die Startlinie einer Ebene gestellt. Nach dem Loslassen des Fahrzeugs muss dieses selbstständig möglichst geradeausfahren und dabei eine möglichst große Entfernung zurücklegen. Beim Wettbewerb wird die direkte Distanz zwischen Startpunkt und dem Ort, an welchem der Wagen stehenbleibt, gemessen.

Nebenbedingungen:

  • Die Antriebskonstruktion muss vollständig auf den Wagen montiert werden können.
  • In der Mitte des Wagens befindet sich eine 6mm-Bohrung, so dass der Antrieb auch mittels Schraube und Mutter befestigt werden kann.
  • Es gibt hinsichtlich des Materials keine Einschränkungen.
  • Einzige Energiequelle ist die im Gummi gespeicherte Energie im Startpunkt.
  • Es dürfen keine gasgefüllten Körper verwendet werden, die einen Auftrieb bewirken könnten.
  • Die Fahrzeugbasis (Lego-Duplo-Wagen) darf ansonsten nicht verändert werden.

Wettbewerb:

Am Freitag, 10.03.2017, findet in der Turnhalle der Wettbewerb ab 10:20 Uhr statt:

  • Das Fahrzeug, welches die größte direkte Distanz zurücklegt, gewinnt den Wettbewerb.
  • Außerdem werden Design, Ausführungsqualität und Kreativität der Konstruktion in einer eigenen Wertung prämiert.

Viel Spaß bei der Konstruktion

Fachschaft Technologie


Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Bereich "Was darf ich machen, und was nicht?"

Diese FAQ wird während des Projekts laufend erweitert. Daher ist es ratsam, immer mal wieder hier reinzuschauen.

  • Material
    • Grundsätzlich sind alle Materialien für die Antriebsvorrichtung erlaubt.
    • Maschinengefertigte Bauteile (z.B. Lego-Duplo, Fischer-Technik) dürfen verwendet werden.
    • Gummi-Typ (falls jemand zu Testzwecken diese nachkaufen will):
      Da die Rechnung und die Originalverpackung nicht mehr existieren, gehen wir davon aus, dass es sich um Hauhaltsgummis von ALCO handelt (4mm breit, ca. 1,5 mm dick, ca. 150 mm lang, das entsoricht einem Durchmesser von ca. 50 mm).
  • Konstruktion
    • Die Antriebseinheit muss vollständig auf dem Lego-Duplo-Wagen befestigt werden. Eine Abschussvorrichtung wie bei einem Katapult ist nicht erlaubt.
    • Es darf maximal ein fünftes Rad für einen Antrieb verwendet werden. Die Breite der Auflage des Rades darf maximal 10 mm betragen! (Keine Walze)
    • Es müssen alle vier Räder des Duplo-Wagens während der Fahrt mit dem Boden Kontakt haben. Dreiräder sind nicht erlaubt.
    • Um die Reibung zu erhöhen, dürfen auf die Räder Gummis, O-Ringe oder ähnliches aufgezogen werden. Diese dürfen nicht aufgeklebt werden und müssen schnell demontierbar sein (wegen Wettbewerb).
    • Eine Startmatte oder Startunterlage (z.B. gummiert) zur Erhöhung der Reibung beim Start darf nicht verwendet werden.
    • Die Antriebsvorrichtung muss in kurzer Zeit auf dem Lego-Duplo-Wagen befestigt werden können, damit beim Wettbewerb auf einen neuen Wagen umgebaut werden kann.
    • Der Gummi-Wechsel muss ebenfalls zügig durchführbar sein, damit beim Wettbewerb ein neuer Gummi verwendet werden kann.
    • Der Gummi darf auch zerschnitten werden.
    • Weitere Gummis dürfen nur dann verwendet werden, wenn sie keine weitere Antriebsenergie liefern.
  • Wettbewerb
    • Für die Wertung wird die kürzeste direkte Entfernung zwischen Startpunkt (Fahrzeugfront) und dem Heck des stehenden Fahrzeugs ermittelt. Fährt das Fahrzeug irgendwelche Kurven werden diese nicht in die Wertung einbezogen.
    • Für den Wettbewerb werden in der Regel neue Lego-DUPLO-Fahruntersätze verwendet.
    • Jedes Team hat einen Versuch.