students 1177716 640
CC0 by janeb13, pixabay.com,2016-07-07

Die Berufsoberschule baut auf einem mittleren Schulabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung auf und führt als Schule der beruflichen Oberschule über die Jahrgangsstufe 12 zur allgemeinen Fachhochschulreife bzw. über die Jahrgangsstufe 13 zur fachgebunden bzw. allgemeinen Hochschulreife.

Die BOS Kempten bietet die Ausbildungsrichtungen Sozialwesen, Technik und Wirtschaft (12. und 13. Jahrgangsstufe) an. Detaillierte Informationen zur BOS liefert auch die Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Das Ziel der Berufsoberschule

Wer am Ende der Jahrgangsstufe 12 der Berufsoberschule die Fachhochschulreifeprüfung ablegt, kann schon nach einem Jahr die Berufsoberschule mit der Qualifikation der allgemeinen Fachhochschulreife abschließen. Dieser Abschluss ermöglicht das Studium an einer Fachhochschule.
Die Absolventen können jeden Studiengang wählen, der an Fachhochschulen angeboten wird, unabhängig von der besuchten Ausbildungsrichtung der Berufsoberschule.
Wer nach bestandener Jahrgangsstufe 12 oder nach bestandener Fachhochschulreifeprüfung die Jahrgangsstufe 13 besucht und die Abschlussprüfung dieser Jahrgangsstufe erfolgreich besteht, erwirbt damit die fachgebundene Hochschulreife, also die Berechtigung, an einer Hochschule bzw. Universität ein Studium aufzunehmen, das mit der in der Beruflichen Oberschule gewählten Ausbildungsrichtung in Verbindung steht.
Mit nachgewiesener Fremdsprachenausbildung (z.B. an der Realschule oder Gymnasium) in einer zweiten Fremdsprache wird auch die allgemeine Hochschulreife verliehen. An der Beruflichen Oberschule kann durch den erfolgreichen Besuch des Französischunterrichts in der 12. und 13. Jahrgangsstufe ebenfalls der Nachweis der 2. Fremdsprache erbracht werden. Damit ist der Weg zu einem Universitätsstudium nach freier Wahl offen.

Aufnahme in die Berufsoberschule

Die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 12 der BOS setzt den Nachweis eines mittleren Schulabschlusses voraus. Zeugnisse staatlich nicht anerkannter privater Schulen sind keine ausreichenden Vorbildungsnachweise.
Berufliche Aufnahmevoraussetzung ist:

  • eine mindestens zweijährige Berufsausbildung im Sinn des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung oder,
  • eine mindestens zweijährige schulische Berufsausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung oder,
  • eine Anstellungsprüfung in einer Laufbahn des mittleren oder gehobenen nichttechnischen oder technischen Dienstes oder eine Dienstanfängerprüfung für den mittleren Dienst oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung.

ACHTUNG: Die berufliche Vorbildung muss der Ausbildungsrichtung entsprechen!
Ausnahme: In eine der beruflichhen Vorbildung nicht entsprechenden Ausbildungsrichtung kann nur aufgenomen werden, wer zusätzlich eine für die angestrebte Ausbildungsrichtung einschlägige mindestens einjährige Berufstätigkeit in Vollzeitbeschäftigung oder das Durchlaufen einer einschlägigen fachpraktischen Ausbildung der FOS nachweist.
Es gibt spezielle Regelungen bezüglich der Eignung für die BOS.
Die endgültige Aufnahme ist abhängig vom Bestehen einer Probezeit, die bis zum 15. Dezember dauert.

Die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 13 der Berufsoberschule setzt neben den Aufnahmevoraussetzungen in die Jahrgangsstufe 12 den Nachweis einer uneingeschränkten Fachhochschulreife voraus.

Der Start an der Berufsoberschule wird durch den freiwilligen Besuch des einjährigen Vorkurses erleichtert, den eine Bewerberin / ein Bewerber mit dem mittleren Schulabschluss während des letzten Jahres ihrer bzw. seiner Berufsausbildung besuchen kann.

Schüler/-innen mit mittlerem Schulabschluss der Berufsschule, mittlerem Schulabschluss der Berufsfachschule oder Quabi wird empfohlen, die Vorklasse an einer Berufsoberschule zu besuchen.

Ausbildungsrichtungen der Berufsoberschule

Die BOS Kempten führt die Ausbildungsrichtungen

  • Technik (12. und 13. Jahrgangsstufe)
  • Wirtschaft (12. und 13. Jahrgangsstufe)
  • Sozialwesen (12. und 13. Jahrgangsstufe)

Außerdem bieten wir jedes Schuljahr an:

  • einen Vorkurs
  • Vorklassen (jeweils für die Ausbildungsrichtungen Technik und Nichttechnik)

Sonstige Hinweise

Für die BOS gelten die Bestimmungen der Schulordnung. SchülerInnen der BOS-Klassen sind Vollzeitschüler/-innen und während des Schulbesuchs gegen Unfälle versichert.
Die SchülerInnen der BOS können entsprechend der BAföG-Richtlinien gefördert werden. Weitere Hinweise und Informationen erhalten Sie hier.

Weitere Schulen im Dienstbereich

Weitere Schulen in Bayern finden Sie auf der folgenden Internetseite: